Waffeln Weihnachten

Weihnachtszeit ist Waffelzeit – Rezept für knusprige, fluffige Waffeln

Hallo meine Lieben. Ich habe mich mal wieder in die Küche gewagt und herausgekommen sind leckere Waffeln, die außen knusprig und innen weich sind – traumhaft. Selbst mein Freund, der keine Waffeln mag, fand sie richtig lecker. Das muss doch was heißen!

Wie der Titel schon sagt, zu Weihnachten liegt überall Waffelduft in der Luft. Bei uns an der Hochschule gibt es seit ein paar Woche immer mal wieder einen Waffelverkauf und dann riecht es überall himmlisch danach. Nachdem wir uns nun für daheim ein neues Waffeleisen mit 1200 Watt zugelegt haben, kann bei uns auch wieder das Waffelbacken losgehen.

Waffeln 2Rezept Waffeln

Das Rezept ergibt 6-8 Waffeln. Ihr benötigt…

…für den Teig:

  • 100 g Zucker
  • 4 Eigelbe
  • 60 g Butter
  • Abrieb von einer Bio-Zitrone
  • 2 EL Zitronensaft
  • 250 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver
  • 250 ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eiweiße

…für die Dekoration

  • Puderzucker
  • Nuss-Nougat-Creme/Kuvertüre/Schokolade, …
  • Marmelade
  • Früchte
  • evtl. Holzstiele

Waffeln 3
Rechtzeitig Eier, Butter und Milch aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben.

Für den Teig die Eigelbe mit dem Zucker cremig rühren. Butter und Zitronenabrieb hinzufügen. Dann den Zitronensaft dazugeben. Mischt das Mehl mit dem Backpulver und fügt es abwechselnd mit der Milch zum Teig. Die Eiweiße mit dem Salz steif schlagen und mit einem Teigschaber unter den Teig heben.

Das Waffeleisen anschalten. Ich gebe immer ein bisschen Butter auf die Oberfläche der Platten, damit sich die Waffeln besser lösen. Nacheinander die Waffeln backen. Je nachdem wie viel Teig ihr für eine Waffel verwendet, variiert die Anzahl der Waffeln. Meine erste Waffel ist immer die Testwaffel, an der ich dann abschätze, wie viel Teig ich für eine Waffel benötige.

Bei meinem Waffeleisen beträgt die Backzeit für eine Waffel 3-4 Minuten. Die fertige Waffel auf einen Rost legen, während ihr den restlichen Teig verarbeitet. So werden sie nicht so „wabbelig“ wie wenn man sie gleich auf einen Teller legt, wo sie von unten noch „schwitzen“.

Die fertigen Waffeln könnt ihr nun nach Belieben dekorieren. Sei es mit Puderzucker, Marmelade, frischen Früchten, … Ihr könnt auch Nuss-Nougat-Creme/Kuvertüre/Schokolade über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen und mit dem Ende eines Löffels oder einer Gabel über die Waffel hin- und herschwenken.

Ein weitere Dekorationsidee, die auch sehr gut ankommt, wenn ihr Besuch bekommt: Waffeln auseinanderbrechen und Holzstiele in das schmale oder breite Ende stecken. Den Stiel könnt ihr noch mit einer kleinen Schleife verzieren. Die Holzstiele reinstecken, wenn die Waffel frisch aus dem Waffeleisen kommen. Die Waffeln am besten warm genießen, aber auch kalt schmecken sie lecker.

Ich hoffe, euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Ich wünsche euch noch eine schöne Woche.

 

Rezept von: Luisa von Süß & Cremig

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Influswelt
    9. Dezember 2015 at 20:49

    Huhu,
    auch ich muss zugeben, dass ich Waffeln in der Weihnachtszeit einfach liebe <3
    Irgendwie muss ich mindestens an einem der Adventssonntage mal eine Waffel mit Vanilleeis verputzen, dann erst kommt richtige Weihnachts-/Adventsstimmung auf 🙂
    Liebe Grüße

    • Antworten
      Luisa
      15. Dezember 2015 at 8:02

      Waffeln passen auch einfach so schön in diese Zeit 🙂 Und man kann da auch so viel variieren!

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Daniela Huber
    15. Dezember 2015 at 9:22

    Deine Waffeln sehen richtig lecker aus und das Rezept hört sich einfach an. Leider haben wir kein Waffeleisen sonst würde ich sie sofort nach machen 🙂 aber vl demnächst einmal bei einer Freundin.

    Liebe Grüße,
    Daniela von https://vienista.blogspot.com/

    • Antworten
      Luisa
      15. Dezember 2015 at 9:25

      Hallo Daniela, die Waffeln haben auch richtig gut geschmeckt 🙂 Ist doch eine schöne Idee, mit einer Freundin zusammen backen. Bis vor kurzem hatten wir ja auch "kein" Waffeleisen. Hab ich schon etwas vermisst 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Jasmin Ra
    16. Dezember 2015 at 13:39

    Nachdem ich schon lange ein Waffeleisen auf meinem Wunschzettel habe und heute bei Oma im Keller ein nagelneues Gerät gefunden habe, werde ich nun auch endlich loslegen mit einem Waffelbackmarathon. Ich freu mich schon drauf und dieses Rezept liest sich ja schonmal ganz fabelhaft, genau nach meinem Geschmack.

    Viele Grüße an Dich,

    Jasmin

    • Antworten
      Luisa
      17. Dezember 2015 at 18:39

      Hallo Jasmin, vielen Dank für den Kommentar. Na dann kann das Waffelbacken ja beginnen 🙂 Ich glaube, ich werde demnächst auch wieder Waffeln machen 😀

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Mira Mica
    18. Dezember 2015 at 9:27

    Jetzt habe ich auch richtig Lust auf Waffeln bekommen! Ich sollte mir mal wieder welche kaufen, bei uns an der FH gibt es sie manchmal 🙂 zum selber machen ist das nix für mich :/

    • Antworten
      Luisa
      18. Dezember 2015 at 9:43

      Bei uns an der Uni gibt es auch manchmal Waffeln zu kaufen. Dann riecht es immer so schön im Gebäude 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Sanni | Duftpoesie
    20. Dezember 2015 at 15:24

    Das sieht echt lecker aus.

    • Antworten
      Luisa
      22. Dezember 2015 at 11:53

      War auch sehr lecker 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

    Hinterlasse einen Kommentar

    error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!