Cupcakes

Toblerone-Cupcakes

Anmerkung: Die für dieses Rezept verwendete Toblerone habe ich selbst gekauft. Ich wurde nicht für diesen Beitrag bezahlt bzw. beuaftragt. Ihr könnt auch jede andere Schokolade für dieses Rezept verwenden.

Wie ihr wahrscheinlich wisst, mag ich Schokolade sehr gerne. Toblerone mag ich auch sehr gerne und deswegen habe ich gestern diese leckeren Toblerone-Cupcakes gebacken – ein schöner, fluffiger Schokoladen-Muffinteig mit Tobleronestückchen und dazu ein Frosting, welches mit  Toblerone zubereitet wird . Ich habe das Death by Chocolate Cupcakes-Rezept verwendet und mit Toblerone ergänzt/ersetzt.

Das Frosting ist etwas süßer als beim Original, aber die Toblerone-Cupcakes schmecken trotzdem fantastisch. Wenn ihr es nicht ganz so süß mögt, könnt ihr zum Beispiel auch die dunkle Variante der Toblerone nehmen.

Rezept Toblerone-Cupcakes

Das Rezept ergibt 12 Cupcakes. Ihr benötigt…

…für den Teig:

  • 2 Eier
  • 210 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 70 g Butter
  • 250 g Mehl
  • 50 g Backkakao
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 2 gestr. TL Natron
  • 100 g Toblerone

…für das Frosting:

  • 200 g Toblerone
  • 60 g Butter
  • 180 g gesiebter Puderzucker
  • 2 Prisen Salz
  • 3 gestr. EL Backkakao
  • 250 g Crème fraîche

…für die Dekoration:

  • 12 Tobleronespitzen (= eine 100g Packung)

Den Backofen rechtzeitig auf 160°C (Heißluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine 12er Muffinform mit Muffinförmchen auskleiden. Eier, Milch, Butter und Crème fraîche rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben.

Für den Teig Butter und Milch kurz erwärmen und beiseite stellen. Die Eier verquirlen. Zucker hinzufügen und zu einer cremigen Masse verrühren. Butter und Milch hinzugeben. Mehl mit Backpulver und Natron mischen und portionsweise zum Teig geben. Die Toblerone grob hacken und mit einem Teigschaber unter den Teig heben.

Den Teig gleichmäßig in die Förmchen füllen. Die Form auf einen Rost oder ein Backblech stellen und auf die mittlere Schiene eures Backofens schieben. Etwa 25 Minuten backen. Ob der Teig fertig ist, könnt ihr mit der Stäbchenprobe überprüfen. Bleibt Teig daran kleben, braucht er noch etwas. Wenn die Backzeit vorüber ist, die Muffins etwas in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen aus der Form lösen.

Für das Frosting die Toblerone fein hacken und über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen und dann abkühlen lassen. Butter cremig rühren. Puderzucker mit Kakao und Salz mischen und zur Butter geben. Crème fraîche hinzufügen. Zum Schluss die geschmolzene Toblerone hinzugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren. Wenn die Konsistenz noch nicht richtig spritzfähig ist, das Frosting für ein paar Minuten in den Kühlschrank stellen. Nicht zu lange, es wird sonst ziemlich fest.

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit offener Sterntülle füllen und von innen nach außen aufspritzen. Auf das Frosting jeweils ein Stück Toblerone geben. Die Spritztülle sollte eine gewisse Öffnung haben, da sonst die Mandelstücke aus der Toblerone diese verstopfen können.

Viel Spaß und guten Appetit!

 

Originalrezept von: Nadin von Die Glücklichmacherei

Das könnte dir auch gefallen

16 Kommentare

  • Antworten
    Lady-Pa
    2. März 2014 at 19:04

    wow die schauen sehr lecker aus

    Lady-Pa

  • Antworten
    Neele
    2. März 2014 at 20:38

    Ich liebe Toblerone – eine tolle Idee (:
    Liebst, Neele von https://royalcoeur.blogspot.de

  • Antworten
    cherryphil
    5. März 2014 at 18:36

    Hallo Luisa:)
    Danke für dein super süßes Kommentar, ich freue mich mindestens so sehr darauf, wie eines von deinen leckeren Cupcakes naschen zu dürfen!
    Fürs Backen habe ich leider so gar keine Geduld:D Bemerkenswert, dass ich es gerade so ertrage die normale Nudelkochzeit abzuwarten:D
    Du hast einen schönen Blog,
    und ich werde trotz meiner nicht vorhandenen Geduld zwischen deinen Leckereien rumstöbern<3
    Liebe Grüße!!:)
    Jule

    • Antworten
      Luisa
      6. März 2014 at 7:00

      Hey Jule 🙂
      Danke für deine lieben Worte.
      Ja es ist schon interessant für was man aber manchmal Geduld haben kann und für was nicht. Das mit den Nägel würde mich wohl zur Weißglut bringen, beim Backen ist das mit ein paar Ausnahmen eigentlich nicht so. Außer es geht alles schief, was schief gehen kann, dann habe ich auch keine Geduld mehr 😀
      Das mit dem Blog kann ich nur zurückgeben, nur fehlt mir nicht die Geduld, sondern die Zeit, aber ich stöbere dann ja gerne noch rum, wenn ich mal einen Kommentar durch das Spiel bei einem Blog gebe und bei dir muss ich auf jedenfall noch ein paar Posts lesen 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Héloise Roubaud
    5. März 2014 at 18:38

    Ui, das klingt sehr fein, so einen würde ich jetzt auch gern essen 😉

  • Antworten
    Cookie
    6. März 2014 at 22:48

    Wow ein super süße blog hast du!! Ich krieg das nie so schön hin, aber bei dir sieht das ech suuuper schön und lecker aus! Da kriegt man gleich hunger ^^
    LG Cookie

    http://www.cookieandcrumbles.blogspot.com

    • Antworten
      Luisa
      7. März 2014 at 15:10

      Danke, wie lieb von dir 🙂 Mittlerweile bin ich mit den Ergebnissen auch zufrieden, am Anfang sah das bei mir auch noch nicht so aus 😀

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Le Même Contraire
    7. März 2014 at 16:37

    Woooow! Vor allem das Frosting finde ich supergelungen 🙂
    Bin im Moment auf der Suche nach tollen veganen Cupcake-Rezepten, da ich leider eine Lactoseintoleranz habe und da etwas aufpassen will und muss – vielleicht folgt ja so eins auf deinem süßen Blog 😉

    Liebst,
    Bianca

    • Antworten
      Luisa
      8. März 2014 at 21:48

      Hey Bianca, vielen Dank für deinen Kommentar.
      Also falls ich mal auf ein veganes Rezept stoße, was mich anspricht, werde ich es ausprobieren 🙂 Was man auch noch machen kann, falls man etwas mal unbedingt ausprobieren möchte, wäre auf lactosefreie Produkte zurückzugreifen. Allerdings gibt es da ja auch noch nicht alles :/ Geht meinem Bruder nämlich auch so, da hat meine Tante mal einen Kirschkuchen gebacken und einfach lactosefreie Zutaten benutzt, wo es nötig war, und der war auch super lecker 🙂

  • Antworten
    dahi.
    9. März 2014 at 22:05

    die sind ja mal wunderschön präsentiert. die creme ist wunderbar dekoriert worden und ich LIEBE toblerone 😀

    • Antworten
      Luisa
      9. März 2014 at 23:14

      Dankeschön 🙂
      Ja, ich konnte sie auch nicht sofort backen und musste dann nochmal eine Toblerone-Packung kaufen, weil auf mysteriöser Weise eine verschwunden ist :D:D

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Sabine Schültke
    17. März 2014 at 21:59

    Das muss ich nachmachen! 🙂 Finde die neue Gestaltung der Seite schön, war schon mal hier wegen der leckeren Torte, da sah´s irgendwie anders aus? 😉

    Grüßchen von
    Sabine aus dem Zuckermischwerk

    • Antworten
      Luisa
      17. März 2014 at 22:16

      Vielen Dank 🙂 Ja, habe das Design am Sonntag umgestellt. Hat etwas gedauert, aber ich finde, es sieht jetzt besser aus. Man merkt eben doch den Unterschied von selbstgemacht und jemand-hat-es-gemacht-der-das-kann, jedenfalls bei mir. Bis ich aber ein passendes Template gefunden und alles umgestellt und angepasst hatte, war der Sonntag schon rum 😀

      Liebe Grüße
      luisa

    Hinterlasse einen Kommentar

    error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!