Cupcakes Muttertag Valentinstag

[Enthält Werbung*] Schoko-Himbeer-Herzcupcakes

*Der Beitrag enthält Werbung
Die Herzbackförmchen wurden mir freundlicherweise unentgeltlich von der Demmler GmbH zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Meinung. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wieder.

Hallo ihr Lieben. Nun ist es schon wieder so weit: Am Sonntag ist Muttertag. Und falls ihr eurer Mutter etwas schenken möchtet, dann hätte ich für euch eine tolle und leckere Idee, nämlich: Schoko-Himbeer-Herzcupcakes. Die lassen bestimmt das Herz eurer Mutter höher schlagen. Und es ist doch auch was Schönes, wenn man etwas Selbstgemachtes verschenkt, was wirklich von Herzen kommt. Meine Mutter bedeutet mir sehr viel und ich finde es schön, ihr eine Überraschung zu machen. Und das nicht nur an solchen Tagen, sondern auch immer wieder zwischendurch. Ich finde, es ist ziemlich wichtig, dass man den Liebsten immer wieder zeigt, wie wichtig sie für einen sind und wie dankbar man ist, sie an der Seite zu haben und dafür braucht man natürlich keinen bestimmten Tag.

Logo Demmler GmbH

Die Herzbackförmchen habe ich von der Demmler GmbH zugeschickt bekommen. Die Förmchen sind sehr stabil, das heißt, ihr könnt sie einfach so auf das Blech stellen und benötigt kein extra Muffinblech. Sie haben auch eine sehr gute Anti-Haft-Beschichtung, die Cupcakes haben sich super aus den Förmchen lösen lassen. Und durchgefettet hat auch nichts. Wenn ihr euch die Förmchen mal näher anschauen wollt, dann klickt einfach auf das Logo unten, dann kommt ihr zu dem Endkunden-Online-Shop der Demmler GmbH. Übrigens habe ich in diesem Beitrag über meine Zusammenarbeit mit der Demmler GmbH und über mein Fazit zu bisher getesteten Produkten von ihnen geschrieben.

Schoko-Himbeer-Herzcupcakes 2

Die Schoko-Himbeer-Herzcupcakes bestehen aus einem leckeren und fluffigen Schokoladenteig (den habe ich auch für diese Schokoladenmuffins mit Smarties im Piñata-Look verwendet). Im Teig befinden sich noch Himbeeren. Das Ganze wird getoppt von einer leckeren Schokoladen- und einer Himbeer-Mascarpone-Creme. Ihr könnt natürlich auch die Himbeeren durch Erdbeeren oder ähnliches ersetzen. Die Schoko-Himbeer-Herzcupcakes eignen sich nicht nur für den Muttertag, sondern auch für den Valentinstag oder einfach so, wenn ihr jemanden eine Freude bereiten wollt. Wem das alles zu kitschig ist, der kann die Cupcakes natürlich auch in normalen runden Muffinförmchen backen. Hier sei noch angemerkt, dass sich dann die Stückzahl verringert. Zur Orientierung: Wenn ihr Muffinförmchen mit einer Größe von 5 x 3,5 cm verwendet, erhaltet ihr etwa 12-14 Stück. Bei den Herzmuffinförmchen bekommt ihr bei der gleichen Teigmenge 16 Stück heraus.

Schoko-Himbeer-Herzcupcakes 3

Rezept Schoko-Himbeer-Herzcupcakes

Das Rezept ergibt 16 Herzcupcakes. Ihr benötigt…

…für den Teig:

  • 200 g Butter
  • 180 g Zucker
  • 3 Eier
  • 150 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 30 g Backkakao
  • 6 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Himbeeren

…für die Schokoladencreme:

  • 250 g Zartbitterkuvertüre
  • 100 g Butter
  • 100 g gesiebter Puderzucker
  • 200 g Crème Fraîche

…für die Himbeer-Mascarponecreme:

  • 140 g Himbeeren
  • 1 P. Vanillezucker
  • 115 g Mascarpone

…für die Dekoration:

  • 50 g Vollmilchkuvertüre
  • 16 Himbeeren

Schoko-Himbeer-Herzcupcakes 4

Den Backofen rechtzeitig auf 160°C (Heißluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Eier, Milch, Crème Fraîche und Mascarpone rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Die Himbeeren vorsichtig waschen und trocken tupfen. Die Herzmuffinförmchen auf ein Blech stellen bzw. die runden Muffinförmchen in ein Muffinblech geben.

Für den Teig die Butter mit dem Zucker 2-3 Minuten auf mittlerer Stufe cremig rühren. Die Eier nach und nach dazugeben. Milch hinzufügen. Das Mehl mit Backkakao, Backpulver und Salz mischen und über den Teig sieben. Nochmal kurz auf mittlerer Stufe alles miteinander verrühren, bis ihr eine homogene Masse habt. Die Himbeeren vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.

Den Teig gleichmäßig in die Förmchen geben und das Blech auf die zweite Schiene von unten schieben. Die Muffins etwa 20-25 Minuten backen. Ob der Teig fertig ist könnt ihr mit einer Stäbchenprobe überprüfen. Bleibt noch Teig daran kleben, dann braucht er noch etwas. Wenn die Backzeit vorüber ist, die Muffins noch ein bisschen im Ofen bei geöffneter Tür abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter stellen.

Für die Himbeer-Mascarpone-Creme die Himbeeren pürieren. Vanillezucker und Mascarpone dazugeben und mit einem Schneebesen behutsam verrühren.

Für die Schokoladencreme die Zartbitterkuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Die Butter mit dem Puderzucker verrühren. Crème Fraîche hinzugeben. Zum Schluss die geschmolzene Schokolade dazugeben und alles mit der Küchenmaschine oder dem Handrüher aufschlagen, bis die Farbe zu einem helleren braun übergeht und ihr eine streichfähige Konsistenz habt. Die Creme „härtet“ etwas nach, weswegen sie auch gut geeignet ist zum Befüllen und Einstreichen von Torten ohne Fondantüberzug (zum Beispiel bei der Schoko-Karamell-Walnuss-Himbeer-Torte). Deswegen warte ich hier ein paar Minuten und schaue mir dann die Creme nochmal an. Wenn sie fester geworden ist, stelle ich sie für 5-10 Sekunden (!) in die Mikrowelle. Mehr braucht es in der Regel nicht. Dann wird sie wieder etwas cremiger und lässt sich besser mit einer Tülle aufspritzen. Ansonsten ist das Frosting etwas zu fest und die Swirls sehen nicht so schön aus.

Für die Dekoration die Schokocreme in einen Spritzbeutel mit offener Sterntülle füllen (hier habe ich die #1M von Wilton verwendet). Damit einen doppelten Herzrand auf die Muffins aufspritzen, damit der Rand hoch genug ist, um dann die Himbeer-Mascarpone-Creme darin zu verteilen. Je eine Himbeere auf die Cupcakes geben. Für die Schokoladenstreifen die Vollmilchkuvertüre fein hacken, in eine Tasse geben und in 20 Sekunden-Etappen in der Mikrowelle schmelzen.  In einen Spritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen, eine kleine Ecke unten abschneiden und seitlich an den Cupcakes mit Hin- und Herbewegungen verteilen. Am besten die Cupcakes  dafür auf ein Backpapier legen.

Und fertig sind die Schoko-Himbeer-Herzcupcakes. Sie schmecken wirklich ziemlich lecker. Ich habe sie nun schon zweimal in kurzer Zeit hintereinander gebacken und sie kamen sehr gut an, auch bei meiner Mutter. Übrigens, die Himbeer-Mascarpone-Creme zieht mit der Zeit etwas an. Also wenn ihr die Cupcakes über Nacht aufbewahrt, ist die Creme am nächsten Tag nicht mehr so flüssig wie am Vortag, schmeckt aber genauso gut. Ich hoffe, euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Schreibt mir mal gerne, was ihr vom Muttertag haltet. Ist das für euch ein Tag wie jeder andere oder nutzt ihr die Gelegenheit, um eurer Mutter eine kleine Freude zu machen oder macht ihr das sowieso immer mal wieder?

 

Rezept von: Luisa von Süß & Cremig

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!