Kuchen

Saftiger Marmor-Guglhupf

Hallo meine Lieben. Heute habe ich für euch ein Rezept für einen leckeren, saftigen und nicht so süßen Marmor-Gugelhupf dabei. Das Originalrezept habe ich bei chefkoch.de gefunden. Eigentlich ist es ein Muffinrezept für Leute mit einer Fructoseintoleranz. Ich habe den Gugelhupf aber mit normalen Haushaltszucker gebacken. Das Rezept für die fructosefreien Muffins bekommt ihr bald auch noch.

Das Rezept ergibt 1 Marmor-Gugelhupf (Gugelhupfform mit 16 cm Durchmesser). Ihr benötigt…

…für den Teig:

  • 120 g Zucker
  • 4 Eier
  • 120 ml Öl
  • 120 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 4 TL Backkakao

Marmor-Gugelhupf 2
Den Backofen rechtzeitig auf 160°C (Heißluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Eier rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Die Form leicht mit Butter einfetten.

Für den Teig den Zucker mit den Eiern schön cremig rühren. Dann das Öl hinzufügen. Mischt das Mehl mit dem Backpulver und gebt es portionsweise zum Teig hinzu. Alles zu einer glatten Masse verrühren. Die Hälfte des Teiges in die Form geben. Zu dem restlichen Teig den Kakao hinzufügen und nochmals miteinander verrühren. Dann den dunklen auf den hellen Teig geben und mit dem Ende eines Löffels oder ähnliches Spiralen ziehen. Da der Teig flüssiger ist als normaler Marmorkuchenteig, sinkt der dunklere Teil schnell in den hellen hinein. Wie ihr auf den Bildern seht, ist es also nicht so einfach das klassische Marmormuster zu bekommen.

Die Form auf einen Rost oder ein Backblech stellen und dieses auf die mittlere Schiene schieben. Den Kuchen 25-30 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Teig fertig ist. Bleibt noch Teig daran kleben, dann braucht er noch etwas.

Wenn die Backzeit vorüber ist, den Kuchen etwas in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen aus der Form lösen/stürzen und dann genießen.

Ich hoffe, euch haben das Rezept und die Anleitung gefallen. Ich wünsche euch noch eine schöne Woche.

 

Originalrezept von: chefkoch.de

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

  • Antworten
    Duni S.
    16. Juni 2015 at 15:11

    Uiiiii, sieht das wiedermal zauberhaft aus meine liebe Louisa!! Ich finde immer Gugl sind nicht nur mega lecker sondern auch die immer zuckersüß zum anschauen 🙂 Mein Freund ist auch ein riesiger Gugl-Fan, also backe ich auf jeeedenfall mal den Kuchen für ihn! Er mag seine Kuchen auch ganz schlicht ohne viel Tratra 😀 Deine Foto Komposition gefällt mir auch !! Toll gemacht Cheri 🙂

    Liebst, deine Duni ❤

    • Antworten
      Luisa
      19. Juni 2015 at 13:14

      Vielen lieben Dank für den wundervollen Kommentar Duni!
      Die Guglform ist wirklich klasse, und je kleinder sie ist, umso süßer sind sie 😀

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Malene
    30. Juli 2015 at 11:26

    Liebe Luisa,
    ich liebe Gugl 😉 Und die "einfachen" sind doch die besten. Ohne viel "Schischi" 🙂 Und deiner sieht soooo lecker aus. Ich persönlich trinke immer zu einem Marmorkuchen ein Glas Milch, also spricht mich deine Darstellung besonders an!
    Liebe Grüße
    Malene

    • Antworten
      Luisa
      2. August 2015 at 16:10

      Liebe Malene, vielen Dank für deinen Kommentar. Manchmal kann es auch gerne etwas aufwendiger sein, aber ich finde auch, dass oft die "einfachen" Dinge sehr viel hermachen 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

    Hinterlasse einen Kommentar

    error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!