Kuchen

[Enthält Werbung*] Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern

*Der Beitrag enthält Werbung
Die Mini-Backformen wurden mir freundlicherweise unentgeltlich von der Demmler GmbH zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine Meinung. Der Beitrag spiegelt meine persönliche Meinung wider.

Hallo ihr Lieben. Heute habe ich mal wieder ein neues Rezept für euch dabei. Meine liebste Jahreszeit ist der Frühling. Der Sommer rangiert bei mir auf dem letzten Platz. Alles jenseits der 25 Grad ist mir einfach viel zu warm. Wenn man aus der Dusche kommt und das Gefühl hat, man könnte gleich wieder drunter springen oder man ein paar Schritte geht und alles an einem klebt, als wäre man gerade Joggen gewesen. Nein, das brauche ich wirklich nicht.

Aber jede Jahreszeit hat etwas Schönes. Und was mir am Sommer so gefällt ist die Beerenzeit. Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Johannisbeeren und vieles mehr. Damit kann man so leckere Sachen backen. Und wie ihr ja vielleicht wisst, bekomme ich von der Demmler GmbH gelegentlich Muffin- und Backförmchen zur Verfügung gestellt. Dazu habe ich euch in diesem Beitrag schon mal etwas dazu geschrieben. Da habe ich auch am Ende vom Beitrag alle Rezepte verlinkt, die ich bisher in Muffin- und Backförmchen der Demmler GmbH gebacken habe – falls ihr ein paar Inspirationen braucht. Als ich diese süßen, roten Mini-Backformen mit weißen Pünktchen gesehen habe, war mir sofort klar, da muss ich was mit Johannisbeeren backen. Rot mit weißen Punkten mag ich als Motiv sehr gerne. Kein Wunder, dass mein Mixer genau dieses Muster hat.

Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern 2

Die Förmchen sind übrigens etwas größer als normale Muffinförmchen (7 x 4 x 4 cm). Sie lassen sich sehr einfach zusammenfalten, nehmen also bis zu ihrem Einsatz so gut wie keinen Platz weg. Die Form hält auch mit Teig gefüllt super zusammen. Nichts ist durchgefettet und die Küchlein haben sich auch ganz einfach aus den Backformen gelöst. Diese Mini-Backformen und andere tolle Förmchen findet ihr übrigens im Endkunden-Shop der Demmler GmbH:

Schoko-Himbeer-Herzcupcakes 2

Mehr Teig oder mehr Füllung ?

Erst hatte ich an Mini-Johannisbeerkuchen mit knusprigen Streuseln gedacht. Da Johannisbeeren süß-säuerlich sind, wollte ich jedoch noch eine süße Komponente dazuhaben und dachte dabei an Vanillepudding. Und so kamen die Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern heraus. Eigenlob stinkt, so sagt man, aber die kleinen Küchlein schmecken verdammt lecker! Die Kombination von den süß-säuerlichen Johannisbeeren mit dem süßen Vanillepudding – unschlagbar. Sie kamen bei allen sehr gut an. Vor allem bei meinem Freund, der Vanillepudding sehr gerne mag und der vor allem ein Fan von Gebäck mit viel Füllung ist. Es kann gar nicht zu viel Füllung geben. Was mögt ihr lieber? Mehr Teig oder mehr Füllung? Ich mag beides ganz gerne.

Den Rührteig habe ich diesmal mit Buttermilch und braunem Zucker verfeinert. Den Vanillepudding habe ich nicht selbst gemacht, könnt ihr natürlich sehr gerne tun. Ich muss gestehen, dazu bin ich dann doch oftmals etwas zu faul. Wenn ihr Johannisbeeren nicht mögt, könnt ihr natürlich auch andere Beeren verwenden. Wenn ihr nicht solche kleine Backförmchen habt, das Rezept ergibt etwa 14 Muffins (Größe von einem Standardmuffinblech).

Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern 3

Rezept Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern

Das Rezept ergibt 10 Mini-Kuchen (Förmchen mit 7 x 4 x 4 x cm). Ihr benötigt…

…für den Teig:

  • 190 g Butter
  • 170 g brauner Zucker
  • 2 Eier
  • 125 ml Buttermilch
  • 220 g Mehl
  • 4 g Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Johannisbeeren

…für den Puddingkern:

  • 1/2 P. Vanillepuddingpulver
  • 250 ml Milch
  • 20 g Zucker

Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern 4

Den Backofen rechtzeitig auf 170°C (Umluft)/190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Eier und Buttermilch rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Die Johannisbeeren waschen und von den Rispen zupfen.

Für den Pudding Packungsanweisung beachten. Bei meinem mussten noch 250 ml Milch und 20 g Zucker dazu. Von der Milch 3-4 EL beiseite nehmen und mit dem Zucker und dem Vanillepuddingpulver glatt rühren. Die Milch aufkochen, vom Herd nehmen, die Puddingpulvermischung mit einem Schneebesen dazugeben und den Topf zurück auf die Herdplatte stellen. Nochmal unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen. Den Pudding in ein Glasschälchen füllen und auf der Oberfläche mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bildet. Ich habe das Schälchen dann für etwa 15 Minuten in den Kühlschrank gestellt, bis der Pudding lauwarm und noch cremig war.

Für den Teig die Butter mit dem braunen Zucker 5 Minuten auf mittlerer Stufe cremig rühren. Die Eier nacheinander dazugeben, dann die Buttermilch. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Salz mischen und zum Teig hinzufügen. Alles auf mittlerer Stufe nochmal kurz miteinander verrühren.

Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern Anleitung

Etwa 1 1/2 gehäufte Esslöffel Teig in die Förmchen geben. Ein paar Johannisbeeren darauf verteilen und leicht andrücken. Den Vanillepudding gleichmäßig in die Förmchen verteilen. Am besten so, dass ihr zu allen Seiten noch etwas Rand habt. Wenn etwas Pudding zur Seit läuft ist es aber nicht schlimm. Die restlichen Johannisbeeren unter den restlichen Teig heben und auf die Förmchen aufteilen, so dass der Pudding bedeckt ist.

Das Blech auf die zweite Schiene von unten stellen und die Küchlein 25-30 Minuten backen lassen. Nach 20 Minuten habe ich das Blech umgedreht. Mit einer Stäbchenprobe könnt ihr überprüfen, ob der Teig fertig ist. Dafür seitlich am Rand einstechen. Wenn die Backzeit vorüber ist, die Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern bei leicht geöffneter Backofentür noch ein paar Minuten im Ofen lassen. Dann zum Abkühlen auf ein Kuchengitter stellen.

Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern 5

Leicht warm schmecken die Küchlein richtig klasse, da der Puddingkern noch sehr cremig ist. Aber auch vollständig abgekühlt sind die Mini-Johannisbeerkuchen mit Vanillepuddingkern ein Genuss. Der Puddingkern ist dann zwar etwas fester als im warmen Zustand, aber auch noch cremig.

Ich hoffe, euch haben Rezept und die Anleitung gefallen. Ihr könnt mir ja gerne mal verraten, welche Beeren eure Liebsten sind.

 

Rezept von: Luisa von Süß & Cremig

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!