Geburtstag Torten

[Make a Story] Erdbeertorte – Geburtstagstorte

Hallo ihr Lieben. Wie der Titel schon verrät, gibt es heute nicht nur ein neues Rezept für eine leckere Erdbeertorte, die zeitgleich auch eine Geburtstagstorte ist (natürlich kann man sie auch nur einfach so backen), sondern es gibt auch mal wieder einen Make a Story-Beitrag. Aber der Reihe nach. Jedes Jahr kommt dieser eine Tag, den manche mit Freude begegnen, manche mit komischen Gefühle und manche mit Desinteresse: Der Geburtstag!

Welcher Geburtstagstyp bist du?

Bis ich 18 geworden bin, habe ich mich doch schon sehr auf die Geburtstage gefreut. Wieso ist ja bestimmt klar, denn mit 18 ist man endlich volljährig. Seitdem muss ich sagen, sind meine Geburtstage für mich nichts mehr Aufregendes oder etwas dem ich entgegenfiebere. Und das nicht, weil mir die zunehmende Zahl Panik bereitet, es ist einfach ein normaler Tag für mich geworden. Ich bin nur immer wieder erstaunt, wie schnell so ein Jahr rumgeht. Aber das erstaunt mich auch immer wieder, wenn Neujahr ist.

Da meine Geburtstage für mich also wie jeder andere Tag sind, feiere ich diese auch nicht besonders. Bei runden Geburtstagen kann man schon mal etwas machen, aber bis der nächste runde Geburtstag bei mir ansteht sind es zum Glück noch 4 Jahre. Wie sieht das denn bei euch aus? Welcher Geburtstagstyp seid ihr? Feiert ihr immer eure Geburtstage oder ist das für euch auch ein Tag wie jeder andere? Was ich sehr schön finde an Geburtstagen ist aber, sich mit Familie und/oder Freunden zusammensetzen und ein leckeres Stück Kuchen genießen. Und vielleicht kennt ihr das, zu solchen Anlässen klappen Treffen irgendwie immer besser, als wenn man einfach mal so etwas ausmachen möchte. Diese Zeit genieße ich sehr gerne und finde ich auch viel besser als in einen Club zu gehen und dort zu feiern. Ich war noch nie die große Clubgängerin, das ist mir einfach zu voll und die Musik ist meistens sowieso nicht gut. Dann doch lieber Kaffee und Kuchen oder den Abend mit Familie und/oder Freunden in einer Bar ausklingen lassen.

Aber egal wie, ob man feiert oder nicht, etwas Kleines oder etwas Großes macht, wichtig ist doch, dass es einem gut geht und man Spaß hat. Jeder hat da seine ganz eigene Art zu feiern.

Make a Story: Mai

Wie schon erwähnt, ist dies ein Make a Story-Beitrag. Ich habe euch dazu in diesem Beitrag da erste Mal von diesem Event berichtet. Ich bin ja bei den Rhein Neckar Bloggern mit dabei, monatlich gibt es ein Stammtischtreffen und nebenbei auch wunderschöne Events, die aus der Gruppe heraus entstehen. Bei dem 12-Monats-Event „Make a Story“ hat die liebe Andrea jeden Monat ein neues Thema für uns, das jeder auf seine Art umsetzen kann. Da kommen so schöne unterschiedliche Beiträge heraus. Schaut da gerne mal auf der Seite dazu vorbei. Passend zu meinem Geburtstag heute ist das Mai-Thema:

Make a Story Mai

Na, da passt doch Geburtstag wunderbar dazu. Auch wenn es bei mir eine eher ruhigere Party ist, bei mir bedeutet Let’s Get The Party Started eben: eine Torte backen, diese mit Familie und Freunden genießen und eine schöne Zeit haben. Übrigens könnt ihr seit letztem Monat auch sehr gerne bei dem Make a Story-Event mitmachen. Alle Infos dazu findet ihr hier.

Tortenlust

Seitdem ich das Backen für mich entdeckt habe, backe ich mir gerne selbst eine Torte zum Geburtstag. Da probiere ich dann gerne Neues aus. Letztes Jahr ist es diese sündhaft schokoladige Schokoladen-Karamell-Walnuss-Himbeer-Torte geworden. Und wie oben schon erwähnt, dieses Jahr eine sehr leckere Erdbeertorte. Inspiriert zu der Torte hat mich die Erdbeer-Tiramisu-Charlotte von der lieben Emma von Emma’s Lieblingsstücke. Ich fand die in Schokolade getauchten Löffelbiskuits so schön, da war mir klar, ich muss auch so etwas machen. Und die Erdbeertorte schmeckt richtig gut. Als Teig habe ich mich für einen Vanillekuchen entschieden, den ich so ähnlich auch schonmal für den Erdbeer-Quark-Kuchen gebacken habe. Und bei der Erdbeercreme habe ich mich an der Himbeercreme von den Schoko-Himbeer-Cupcakes orientiert, nur dass ich diesmal auch noch Quark in die Creme gegeben habe. Also auch eine tolle Torte für den Sommer, da sie schön fruchtig schmeckt.

Erdbeertorte 2

Anmerkungen zum Rezept

Bevor es aber zum Rezept geht, habe ich noch ein paar Anmerkungen für euch. Ich hatte beim Umrechnen der Teigmenge einen Rechenfehler gemacht und die doppelte Menge an Teig zubereitet. Das war dann, wie ihr unten auf den Bildern sehen könnt, etwas zu viel. Ich hab dann die Böden von 4 cm auf 3 cm heruntergeschnitten. Natürlich schreibe ich euch die angepasst Menge auf. Wenn euch 3 cm zu hoch für den Teig sind und ihr die Böden lieber etwas flacher haben wollt, dann verwendet die einfache Menge vom Teig: 160 g Butter, 140 g Zucker, 1 Vanilleschote, 2 Eier, 100 ml Milch, 180 g Mehl, 5 g Backpulver, 1 Prise Salz. Ich würde euch empfehlen, die Teigmenge auf 2 Formen aufzuteilen bzw. nacheinander zu backen. Für eine Form ist die Teigmenge doch etwas zu viel. So kann auch der Teig besser durchbacken, braucht nicht so lange und geht auch besser auf. Wenn ihr die einfache Menge nehmt, könnt ihr ihn auch in einer Form backen, da verlängert sich aber wie gesagt die Backzeit und ich persönlich finde, er backt besser durch, wenn man den Teig aufteilt.

Des Weiteren habe ich Gelatine fix für die Creme verwendet. Ihr könnt da natürlich auch Blattgelatine nehmen. Auf meiner Packung stand, das 1 P. Gelatine fix 2-3 Blatt Gelatine entspricht.

Wegen dem Schokoladenüberzug für die Löffelbiskuits: Ich habe weiße Kuvertüre verwendet und diese mit Himbeer-Fruchtpulver eingefärbt, da ich leider nichts anderes da hatte und es die rosa Kuvertüre nicht mehr im Supermarkt gab. Hat super funktioniert. Die Kuvertüre lässt sich ansonsten auch noch mit Schokoladen-Lebensmittelfarbe einfärben oder mit fettlöslichem Lebensmittelpulver. Es gibt auch Erdbeerkuvertüre online zu kaufen.

Erdbeertorte 3

Rezept Erdbeertorte

Das Rezept ergibt 1 Torte (16 cm Durchmesser). Ihr benötigt…

…für den Teig:

  • 240 g Butter
  • 210 g Zucker
  • 1 1/2 Vanilleschoten
  • 3 Eier
  • 150 ml Milch
  • 270 g Mehl
  • 7 g Backpulver
  • 1 gute Prise Salz

…für die Erdbeercreme:

  • 270 g Erdbeeren
  • 250 g Mascarpone
  • 100 g Magerquark
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 P. Gelatine fix

…für die Dekoration:

  • 200 g weiße Kuvertüre
  • Fruchtpulver oder Schokoladen-Lebensmittelfarbe
  • 200 g Löffelbiskuits
  • +/- 200 g Erdbeeren

Erdbeertorte 4

Den Backofen rechtzeitig auf 160°C (Heißluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Butter, Eier, Milch, Mascarpone, Quark und Erdbeeren rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Eine oder zwei Formen mit etwas Butter fetten und mit Mehl bestäuben.

Für den Teig Butter mit Zucker 2-3 Minuten auf mittlerer Stufe cremig rühren. Vanilleschoten längs aufschneiden, Mark herauskratzen und dazugeben. Die Eier nacheinander hinzufügen. Ebenso die Milch. Mehl mit Backpulver und Salz vermischen und über den Teig sieben. Alles nochmal kurz zu einer homogenen Masse verrühren. Den Teig in eine Form geben oder auf zwei Formen aufteilen.

Die Form/en auf einen Rost stellen und auf die zweite Schiene von unten schieben. Nun kommt es bei der Backzeit auf die verwendete Teigmenge und Formen an. Wenn ihr die Menge wie im Rezept oben angegeben verwendet, solltet ihr den Teig auf 2 Formen aufteilen, da er für eine Form zu viel ist. Nach 30 Minuten eine Stäbchenprobe machen. Wenn Teig daran kleben bleibt, dann weiter backen lassen und nochmal nach 5-10 Minuten schauen. Wenn ihr wie oben im Text beschrieben die einfache Menge macht, dann könntet ihr den Kuchen auch in einer Form backen. Dann braucht er etwa 50 Minuten. Nach 40 Minuten würde ich ihn mit Alufolie oder Backpapier abdecken, damit die Oberfläche nicht ganz so dunkel wird. Teilt ihr die einfache Menge auf 2 Formen auf, dann nach 30 Minuten das erste Mal schauen.

Wenn der Kuchen fertig ist, etwas in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen auf ein Kuchengitter stürzen.

Für die Erdbeercreme die Erdbeeren waschen und den Strunk entfernen. 150 g davon pürieren. Dazu Mascarpone, Quark, Vanillezucker und Gelatine fix geben und mit einem Schneebesen gut miteinander verrühren. Ich nutze hier lieber den Schneebesen, da Mascarpone nicht zu stark gerührt werden darf. Die Hälfte der Creme in eine andere Schüssel geben. Bei den restlichen 120 g Erdbeeren ebenfalls den Strunk entfernen und die Beeren in kleine Stücke schneiden. Unter eine Hälfte der Creme geben.

Erdbeertorte Anleitung

Für das Zusammensetzen der Erdbeertorte erstmal die Böden, wenn nötig, begradigen.

Erdbeertorte Anleitung 2

Am besten einen Tortenring oder den Rahmen eurer Springform verwenden. Da den ersten Boden hineinlegen. Zwischen Tortenring und Kuchen habe ich noch feste Overheadfolien eingeklemmt, da der Tortenring sonst zu niedrig ist. Das Küchenpapier habe ich zusätzlich darum gegeben, da der Tortenring nicht ganz fest am Kuchen angelegen hat. Das ganze habe ich noch auf einen Tortenheber gestellt, um es später in den Kühlschrank stellen zu können.

Nun die Creme mit den Erdbeerstücken gleichmäßig auf den ersten Boden verteilen. Dann den zweiten Boden mit der Schnittkante nach unten auflegen.

Erdbeertorte Anleitung 3

Die andere Hälfte der Creme auf die Torte geben. Die Torte für etwa 2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Bei mir haben 2 Stunden gereicht und die Creme war schön fest. In dieser Zeit habe ich die Dekoration der Torte vorbereitet: Die Kuvertüre grob hacken und über einem Wasserbad bei mittlerer Hitze schmelzen. Dann das Fruchtpulver oder die Schokoladen-Lebensmittelfarbe unterrühren, bis ihr den gewünschten Farbton habt. Die Löffelbiskuits zu einem Drittel damit bestreichen. Mit einem Löffel funktioniert das ganz gut. Den Überschuss abschütteln. Die Löffelbiskuits zum Trocknen auf ein Stück Backpapier legen.

Wenn die Erdbeertorte aus dem Kühlschrank kommt, könnt ihr die Löffelbiskuits anbringen. Dafür habe ich die übrig gebliebene Kuvertüre nochmal erwärmt und damit die Rückseiten bestrichen. Falls die Schokolade an den Löffelbiskuits nicht ganz fest geworden ist und etwas am Backpapier kleben bleibt, einfach mit der flüssigen Schokolade überstreichen. 200 g Löffelbiskuits haben bei mir übrigens 24 Stück ergeben. Am Ende habe ich 18 Stück gebraucht. Es ist jedoch gut, ein paar in Reserve zu haben, falls ihr doch mehr brauchen solltet oder beim Andrücken eins kaputt geht. Zum Schluss die 200 g Erdbeeren waschen, entkelchen, halbieren und von außen nach innen auf der Oberfläche auflegen. Schaut hier, das ihr hier etwa gleichgroße Erdbeeren nehmt. Je nachdem wie groß eure Erdbeeren sind, braucht ihr vielleicht ein paar mehr oder weniger.

Fertig ist die Erdbeertorte. Nachbacken kann ich nur empfehlen. Die Erdbeertorte kam sehr gut an und schmeckt einfach erdbeerig, vanillig lecker.  Ich hoffe, euch haben Rezept und Anleitung gefallen. Habt noch einen schönen Tag. Ich lasse den Tag nun im Kino ausklingen. Als wäre es geplant gewesen, kommt heute nämlich Deadpool 2 in die Kinos.

 

Rezept von: Luisa von Süß & Cremig

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!