Cupcakes

Johannisbeer-Quark-Cupcakes

Da ich von den Johannisbeer-Cranberry-Cookies noch viele Johannisbeeren übrig hatte, habe ich mich mal wieder in die Küche begeben und Johannisbeer-Quark-Cupcakes gebacken. Ein leckerer Teig, gefüllt mit leckeren Johannisbeeren und dazu ein frisches Quark-Frosting. Hat super geschmeckt.

Ich mag die Kombination aus Früchten und Quark sehr gerne und das Frosting findet ihr auch bei anderen Rezepten wieder. Zum Beispiel bei den Erdbeer-Quark-Cupcakes oder bei den Mandarinen-Orangen-Quark-Cupcakes. Diesmal habe ich mich wieder an einem zweifarbigen Topping probiert. Mit dem Ergebnis bin ich nicht ganz zufrieden, weil manchmal der Rand ein bisschen eingerissen ist – aber es macht doch etwas her.

Rezept Johannisbeer-Quark-Cupcakes

Das Rezept ergibt 12 Cupcakes. Ihr benötigt…

…für den Teig:

  • 125 g brauner Zucker
  • 1 P. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 60 ml Sonnenblumenöl
  • 200 g Naturjoghurt
  • 250 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 200 g Johannisbeeren

…für das Frosting:

  • 250 g Magerquark
  • 15 g gesiebter Puderzucker
  • 100 ml Sahne (30% Fett)
  • 1/2 P. Gelatine fix (entspricht 1-2 Blatt Gelatine)
  • rote Lebensmittelfarbe

für die Dekoration:

  • 12 Johannisbeerrispen

Johannisbeer-Quark-Cupcakes 2
Den Backofen rechtzeitig auf 170°C (Heißluft)/190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Eine 12er Muffinform mit Papierförmchen auskleiden. Das Ei und den Joghurt rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Die Johannisbeeren waschen, trocken tupfen und von den Rispen zupfen. Die Johannisbeeren in Mehl wälzen. Wenn sie leicht feucht sind, haftet das Mehl besser. Das Mehl soll verhindern, dass die Johannisbeeren auf den Boden sinken.

Für den Teig den braunen Zucker mit dem Vanillezucker und dem Ei cremig rühren. Das Sonnenblumenöl und den Naturjoghurt hinzugeben. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und portionsweise zum Teig hinzufügen. Dann die Johannisbeeren vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.

Den Teig gleichmäßig in die Förmchen füllen und die Form auf einen Rost oder ein Backblech stellen und dieses auf die mittlere Schiene eures Backofens schieben. Die Muffins etwa 20-25 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe überprüfen, ob der Teig fertig ist. Bleibt Teig am Stäbchen kleben, brauchen die Muffins noch etwas.

Wenn die Backzeit vorüber ist, die Cupcakes etwas in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen aus der Form lösen.

Für das Frosting Quark mit Puderzucker mischen. Die Sahne steif schlagen. Wenn ihr die Rührschüssel und die Rührhaken vorher in den Kühlschrank gebt und die Sahne gut gekühlt ist, erlangt ihr ein gutes Ergebnis. Sahne unter die Quarkmasse heben. Sofort-Gelatine hinzugeben und nach Packungsanweisung  einrühren.

Wenn ihr das Frosting zweifarbig haben möchtet, teilt es in zwei Hälften und färbt eine Hälfte mit roter Lebensmittelfarbe ein.

Johannisbeer-Quark-Cupcakes Anleitung Frosting 1
Das Frosting in Frischhaltefolie einwickeln. Die Enden von der einen Seite zusammendrehen.

Johannisbeer-Quark-Cupcakes Anleitung Frosting 2
Ich habe für dieses Frosting die Wilton #1M Tülle genommen. Euren Spritzbeutel für die Tülle zurechtschneiden. Dann das zusammengedrehte Ende durch die Tülle stecken, die Enden auseinanderdrehen. Die Tülle in euren Spritzbeutel stecken und das herausstehende Ende abschneiden.

Ich musste die Tülle nochmal rausnehmen und das Ende noch weiter abschneiden, da sich die zusammengedrehte Folie nicht richtig „entdreht“ hatte. Das ist aber kein Problem. Das Frosting von der Mitte nach außen aufspritzen. Die Johannisbeerrispen waschen, trocken tupfen und auf die Cupcakes legen.

Die Johannisbeerzeit neigt sich dem Ende, also schnell noch ein paar sichern und diese leckeren Johannisbeer-Quark-Cupcakes nachbacken.

 

Rezept von/aus: chefkoch.de (Muffins) //  Dr. Oetker – Cupcakes (Frosting)

Das könnte dir auch gefallen

10 Kommentare

  • Antworten
    Luki Höhberger
    30. August 2014 at 19:41

    Hallöchen,
    Das hört sich einfach superlecker an!!! Vor allem ist es mal ein etwas "gesünderes" topping. Ja quark und Obst zusammen sind einfach ein dream-team!!!
    Und danke für die Erklärung zum zweifarbigen topping werde ich bestimmt bald nachmachen
    Liebste grüße
    Luisa von Törtchenkrümel

    • Antworten
      Luisa
      30. August 2014 at 22:07

      Vielen Dank 🙂
      Ich mag Toppings mit Quark sehr gerne. Bei Frischkäse ist es immer 50:50. Mal schmeckt es mir und mal mag ich es überhaupt nicht.

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Marli
    30. August 2014 at 21:59

    Tolle Erklärung mit dem Topping!
    Sieht super aus!
    Leider haben wir nun keine Johannisbeeren mehr im Garten,
    aber ich merke es mir mal für das nächste Jahr!
    Lg,
    Marli

    • Antworten
      Luisa
      30. August 2014 at 22:08

      Dankeschön 🙂
      Ich musste beim Obstalden eine große Schale kaufen. Deswegen gab es nach den Cookies gleich noch diese Cupcakes 😀

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    strawberryred
    31. August 2014 at 9:09

    Hi!
    Der Trick mit dem Topping ist echt klasse, zumal dann das Frostig in etwa auch gleich verteilt ist und nicht so versetzt herauskommt! (:

    Liebe Grüße
    strawberryred

    • Antworten
      Luisa
      31. August 2014 at 14:05

      Vielen Dank 🙂
      Ja, das hat mir diesmal auch besser gefallen. Hatte mich bei den Erdbeer Quark Cupcakes schonmal an einem zweifarbigen Topping versucht. Aber da hat mir das nicht ganz so gut gefallen wie hier, da die Farbe am Spritzbeutel abgeperlt ist und man dann kein durchezogenes rot hatte. Vielleicht ist das bei einem Stoff-Spritzbeutel anders.

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Ela
    1. September 2014 at 14:23

    Wow, die sehen ja wirklich einfach nur perfekt aus!! Ganz toll 🙂 Johannisbeeren mag ich sowieso, diese Cupcakes wären also wirklich was für mich 😉
    LG
    Ela

    • Antworten
      Luisa
      1. September 2014 at 18:01

      Vielen lieben Dank 🙂
      Johannisbeeren sind schon was feines 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Joana TheBlondeLion
    1. September 2014 at 21:02

    Das mit dem Topping ist ja so eine klasse Idee! Und das Rezept hört sich auch unglaublich lecker an! 🙂

    Liebste Grüße ♥ Joana
    TheBlondeLion
    Bis 24 Uhr gibts bei mir noch ein Gewinnspiel!

    Ich würde mich riesig freuen, wenn du hier beim Geheimtipp des Monats für mich abstimmst 🙂

    • Antworten
      Luisa
      2. September 2014 at 17:22

      Vielen Dank, war es auch 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

    Hinterlasse einen Kommentar

    error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!