DIY und Tutorials Kekse

[DIY/Tutorial] Johannisbeer-Cranberry-Cookies und Anleitung für Papiertüten zum Verpacken/Verschenken

Ich liebe Cookies. Sie passen zu jeder Jahreszeit und sind so vielfältig. Heute habe ich ein sehr leckeres Rezept für euch dabei: Johannisbeer-Cranberry-Cookies. Nachgebacken aus dem Cookie-Buch von knusperreich, welches ich euch hier vorgestellt habe.

Johannisbeeren sind einfach toll! Zu gerne habe ich, als ich kleiner war, bei Oma und Opa im Garten an den Sträuchern genascht. Und die selbstgemachte Johannisbeermarmelade von Oma kommt heute immer noch aufs Brot.
Cranberrys mag ich sehr gerne als Lutschtabletten, als getrocknete Früchte nicht ganz so.

Die Kombination von Johannisbeeren und Cranberrys in einem Cookie finde ich unschlagbar lecker. Und nicht nur ich, auch die anderen fanden die Cookies sehr lecker und so waren sie ganz schnell aufgegessen.

Das Rezept ergibt etwa 16 Cookies á 40 g (mit der Cookieform aus dem Buch). Ihr benötigt…

…für den Teig:

  • 40 g getrocknete Cranberrys
  • 150 g Butter
  • 130 g weißer Zucker
  • 1 Prise Meersalz (ich habe normales Salz verwendet)
  • 1 Prise Vanille
  • 1 Ei
  • 180 g Mehl
  • 1 Prise Backpulver
  • 60 g Johannisbeeren (ich habe 120 g verwendet)

Den Backofen rechtzeitig auf 160°C (Heißluft)/180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Cookieform mit etwas Butter fetten. Butter und Ei rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur haben. Johannisbeeren waschen, vorsichtig trocken tupfen und von den Rispen zupfen. Die Cranberrys grob hacken.

Für den Teig Butter mit Zucker, Salz und Vanillezucker cremig rühren. Dann das Ei hinzufügen. Mehl mit Backpulver mischen und portionsweise zum Teig hinzugeben. Dann die Cranberrys unterrühren. Zum Schluss die Johannisbeeren vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben.

Jeweils einen gut gehäuften Esslöffel Teig in die Mulden der Cookieform geben und zurechtdrücken. Wer keine Cookieform hat, kann einfach den Teig auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech geben und zurechtformen.

Die Cookieform auf einen Rost oder ein Backblech stellen und auf die unterste Schiene eures Backofens schieben. Etwa 10 bis 15 Minuten backen. Nach 20 Minuten habe ich die Cookies herausgenommen. Die Cookies 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und zum vollständigen Auskühlen aus der Form lösen und am besten auf ein Gitterrost legen.

Gestreifte Papiertüte Anleitung
Die gestreifte Papiertüte habe ich selber „gebastelt“. Dafür eine Frühstückstüte/Butterbrottüte auf die gewünschte Größe zurechtschneiden.

Gestreifte Papiertüte Anleitung 2
Mit rotem Washi-Tape habe ich dann Streifen auf die Tüte geklebt. Diese könnt ihr auch schmaler schneiden oder quer aufkleben. Hier könnt ihr eurer Kreativität freien Lauf lassen und eure Tüte/n so dekorieren wie ihr möchtet. Und fertig ist schon die Papiertüte. Schnell gemacht, nicht teuer und sehr schön zum Verpacken/Verschenken.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die Woche!

 

Rezept aus: knusperreich – Cookies! – Rezepte für ofenfrische Glücksmoment

Das könnte dir auch gefallen

8 Kommentare

  • Antworten
    Laura Schmitz
    26. August 2014 at 6:55

    Das sind aber leckere Cookies yummy. Die sehen zum reinbeißen aus. Finde ich eine schöne Idee und ei super Rezept. Ich denke ich würde die Cranberrys weglassen. Und das mit den Tüten ist ja mal eine geniale Idee und vielseitig nutzbar.

    Liebste Grüße Laura vom
    https://streuselsturm.blogspot.de/

    • Antworten
      Luisa
      26. August 2014 at 7:23

      Vielen Dank 🙂
      Die Cranberrys kann man natürlich auch weglassen, aber die Cookies schmecken in erster Linie nach Johannisbeere 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Swanny
    26. August 2014 at 8:14

    Die Cookies sehen für mich eher wie kleine Kuchen aus, so dick und fluffig irgendwie.
    Aber finde ich gut, mal eine Alternative zum trockenen Kastenkuchen 😀
    Ich denke ich würde die Cranberrys auch weglassen. Aber das ist ja Geschmackssache 🙂
    Liebe Grüße,
    Swantje

    • Antworten
      Luisa
      26. August 2014 at 15:46

      Vielen lieben Dank! Sie haben schon etwas von kleinen Kuchen 😉

      Liebe Grüße
      luisa

  • Antworten
    Marli
    29. August 2014 at 18:25

    Die Masking Tape Tüte ist total suuuuper!
    Werde ich auch mal so machen 😀
    Lg,
    von Marli, die im Moment nur gaanz wenig Zeit hat…… :))

    • Antworten
      Luisa
      30. August 2014 at 8:19

      Vielen Dank 🙂
      Hoffentlich hört man bald wieder mehr von dir 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

    • Antworten
      Meiky
      5. September 2014 at 18:13

      Oh die sehen super lecker aus <3 yammi <3
      Die Idee mit der Tüte ist auch super süß 🙂

    • Antworten
      Luisa
      5. September 2014 at 19:20

      Vielen Dank, sie sind auch sehr lecker 🙂

      Liebe Grüße
      luisa

    Hinterlasse einen Kommentar

    error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!