Herzhaftes Reis

Gemüsereis – Vollkornreis mit Gemüse

Hinweis: Die für dieses Rezept verwendete Knorr Rinder-Bouillon habe ich selbst gekauft. Ich wurde nicht für diesen Beitrag bezahlt bzw. beauftragt. Ihr könnt auch jede andere Bouillon für dieses Rezept verwenden.

Hallo ihr Lieben. Heute habe ich mal wieder ein herzhaftes Rezept für euch dabei. Eines, was ich euch schon vor langer Zeit versprochen habe. Und zwar: Gemüsereis. Ein Essen, welches meine Mutter schon so oft zubereitet hat und einfach lecker ist. Auf Instagram hatte ich vor langer Zeit mal eine Umfrage gemacht, ob ihr das Rezept zu dem leckeren Gemüsereis haben wollt. Die Mehrheit war dafür. Und als wird den Gemüsereis am Freitag wieder zubereitet haben, habe ich für euch alles notiert. Das Gericht ist ziemlich simpel, aber sehr köstlich! Ich kann euch das Nachkochen nur empfehlen.

Ich esse gerne Reis, Nudeln oder Kartoffeln, da man damit so tolle und abwechslungsreise Gerichte zubereiten kann. Wie ihr ja vielleicht wisst, liegt mir das Backen mehr als das Kochen. Aber man kann sich auch nicht nur von Süßem ernähren. Und so ein paar einfache Gerichte gibt es, die auch ich zubereiten kann und die sehr lecker schmecken. Also falls ihr auch nicht die großen Köche seit, dann schaut gerne mal bei den herzhaften Rezepten vorbei.

Gemüsereis 2

Anmerkungen zum Rezept

Wir haben Basmati-Vollkornreis verwendet. Ihr könnt aber jeden Reis nehmen, den ihr mögt. Dann aber auf die Garzeit achten. Ebenso könnt ihr beim Gemüse das in die Pfanne geben, was euch schmeckt. Wir mögen die Kombination von Karotten, Paprika und Champignons (sehr viele Champignons!) sehr gerne. Da ich von meinen Kürbismuffins noch etwas Kürbis übrig hatte, ist er diesmal gleich mit in die Pfanne gewandert. Also da seid ihr komplett frei und könnt euch ausprobieren oder das verwenden, was dringend aufgebraucht werden muss (solche Gerichte sind doch einfach klasse oder?).

Ihr könnt frische oder fertig gemahlene Gewürze nehmen, je nachdem was euch lieber ist oder ihr gerade daheim habt. Da nicht jede Tasse gleichgroß ist und auch nicht jedes Gemüse, habe ich euch alles abgewogen, bevor wir es verarbeitet haben (außer der Kürbis, den hatte ich ja schon entkernt). Ihr müsst euch nicht genau daran halten, etwas mehr oder weniger macht nichts. Es soll euch nur als Anhaltspunkt dienen.

Noch ein kleiner Tipp: Wenn ihr bunte Paprika oder bunte Karotten nehmt, dann sieht das Essen gleich viel farbenroher aus und macht noch mehr Appetit.

Gemüsereis 3

Rezept Gemüsereis

Das Rezept ergibt ca. 6 Portionen. Ihr benötigt…

…für den Reis:

  • 1 1/2 Tassen Vollkorn-Basmatireis (ca. 320 g)
  • 3  Tassen Wasser (ca. 800 ml)

…für die Soße:

  • 1 Zwiebel (ca.  g)
  • 3 Karotten (ca. 260 g)
  • 2 Paprika (ca. 330 g)
  • 195 g entkernter Kürbis
  • 500 g frische Champignons
  • 3 EL Öl
  • 375 ml Wasser
  • 2 Töpfchen Knorr Bouillon Pur Rind (ca. 56 g)
  • 100 g Tomatenmark
  • 2 gestr. TL Salz
  • je 3 g gem. Rosenpaprika & gem. Basilikum
  • je 2 g gem. Estragonblätter & gem. Chilipulver

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Gemüse waschen. Karotten in Scheiben schneiden. Den Stil und die Kerne von der Paprika entfernen und diese in Streifen schneiden. Den Kürbis in gröbere Stückchen schneiden. Die Champignons je nach Größe halbieren oder vierteln.

Den Reis und das Wasser in einen Topf geben, Deckel drauf und aufkochen lassen. Dann auf kleine Hitze runterschalten und den Reis etwa 30-35 Minuten garen lassen. Ab und zu mal umrühren.

Für die Soße 3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln dazugeben und kurz anbraten. Karotten, Paprika, Kürbis und Champignons hinzufügen und etwa 3 Minuten anbraten lassen. In 150 ml lauwarmen Wasser die Rinder-Bouillon auflösen (ein Schüttelbecher hilft hier ganz gut). Die aufgelöste Rinder-Bouillon mit dem restlichen Wasser in die Pfanne geben. Tomatenmark hinzufügen. Alles gut miteinander verrühren, damit keine Klümpchen in der Soße sind. Zum Schluss mit den Gewürzen würzen. Deckel auf die Pfanne geben, die Hitze auf kleine Stufe runterstellen und alles für etwa 15-20 Minuten vor sich leicht hinköcheln lassen. So wird das Gemüse gar und die Soße dickt noch ein.

Wenn die 20 Minuten vorbei sind, die Soße probieren und gegebenenfalls nachwürzen. Wenn ihr z. B. frischen Basilikum verwendet, würde ich diesen erst kurz vor dem Anrichten dazugeben, damit er nicht total zerkocht. Wenn euch die Soße zu dünnflüssig ist, gebt noch etwas Tomatenmark dazu. Alternativ könnt ihr auch einen Teil der Karotten aus der Soße nehmen, pürieren und wieder zur Soße hinzufügen.

Und fertig ist der Gemüsereis. Ist doch ziemlich einfach zuzubereiten oder? Man muss zwar etwas Gemüse schnippeln, aber das geht auch ganz schnell. Und belohnt wird man mit einem köstlich warmen Essen.

Ich hoffe, euch gefällt das Rezept. Ihr könnt mir ja gerne verraten, was ihr am liebsten mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln esst.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

error: Aufgrund unerlaubter Nutzung meiner Bilder und Texte musste leider ein Kopierschutz her!